TONSPUR für einen öffentlichen raum
Klangarbeiten im MuseumsQuartier Wien
Ein Projekt von Georg Weckwerth und Peter Szely


TONSPUR 59
Magda Stawarska-Beavan [PL/GB]*
Kraków to Venice in 12 hours, 2013
8-Kanal-Klanginstallation, 7-teilige Posterreihe plus Uhr
Länge 720.00 min
Stimmen: Aneta Bendakova, Jozef Cseres, Roberto De Gregori,
Aneta Krzemień, Julia Neubauer, Tao G. Vrhovec Sambolec
Tonaufnahmen: Magda Stwarska-Beavan
*43. TONSPUR-Artist-in-Residence im quartier21/MQ



22.07.13–09.11.13
MuseumsQuartier Wien
TONSPUR_passage [zwischen MQ Hof 7 und 8]
Täglich 8–20h
Eröffnung: So 21.07.13, 17h
Einleitende Worte:
Georg Weckwerth [Künstlerischer Leiter TONSPUR]
Jozef Cseres [Ästhetiker, Hochschullehrer, Kurator] – lesen











KRAKAU NACH VENEDIG IN 12 STUNDEN
Mit „Kraków to Venice in 12 hours“ zeichnet Magda Stawarska-Beaven eine Reise nach, die von Polen über die Tschechische Republik, die Slowakei, Österreich und Slowenien nach Italien führte. Stationen waren Krakau, Katowice, Bielsko-Biala, Ostrava, Brno, Bratislava, Wien, Graz, Maribor, Ljubljana, Triest und Venedig. Das Projekt fängt die einzigartigen klanglichen Charaktere dieser zwölf Städte ein und sucht dabei nach ihren Ähnlichkeiten und Unterschieden. Zugleich ist es ein persönlicher und subjektiver Audioreiseführer und ein Tagebuch von Feldaufnahmen, das die verschiedenen Orte über einen Zeitraum hinweg abbildet. Die Künstlerin porträtierte die Städte mit Stereomikrophonen. Zwei davon trug sie auf ihren Wegen in den Ohren, was ihr ermöglichte, das urbane Klangbild aus einer subjektiven Zeitperspektive nachzuzeichnen. Die Unauffälligkeit der Mikrophone gestattete auch die Aufnahme von authentischen Gesprächen, die hernach mit dem einmaligen Klangporträt der Stadt verwoben wurden. Die auf Straßen, Bahnhöfen, Plätzen und in Cafés aufgezeichnete Sprache ist ein zentrales Element der Arbeit, da sie den Übergang von einem Land ins nächste markiert. Im grenzfreien Schengenraum ist sie der einzige räumliche und zeitliche Orientierungspunkt. Das Zifferblatt einer Uhr dient der immersiven Mehrkanal-Klanginstallation als Kompass, wobei die zwölfstündige Komposition synchron zu der echten Reisezeit läuft. Die Plakate „50.06465,19.94498 to 45.441058,12.320845“ zeigen eine Landkarte, auf der die Aufnahmeorte von „Kraków to Venice in 12 hours“ verzeichnet sind. Als Fremde orientierte sich Stawarska-Beaven jeweils an den markanten Plätzen im Stadtraum, doch drängte ihr die jeweilige Stadt auch ihre Struktur auf. So weisen die Kartographien der Wege in jeder Stadt ein charakteristisches Muster auf. Geographische Breiten- und Längenangaben ermöglichen dem Publikum zusätzlich, die exakten Orte der Feldaufnahmen nachzuvollziehen. Das Projekt gibt es auch online als interaktive Plattform, auf der man sich durch den geographischen Raum bewegen und Beispiele der Feldaufnahmen und Kompositionen nachhören kann.
www.krakowtovenicein12h.com


BIOGRAPHIE
Magda Stawarska-Beavan, geboren 1976 in Ruda Śląska, Polen, lebt und arbeitet in Manchester, Großbritannien.
magda-stawarska-beavan.com










Bundeskanzleramt Kunst


TONSPUR 59 PASSAGENGALERIE
Gestaltet von Magda Stawarska-Beavan –