TONSPUR für einen öffentlichen raum
Klangarbeiten im MuseumsQuartier Wien
Ein Projekt von Georg Weckwerth und Peter Szely


TONSPUR 64
Arturas Bumšteinas [LT]*
Walk Through, 2014
8-Kanal-Klanginstallation, 7-teilige Bildstrecke
Länge endlos
Tonaufnahmen, Montage: Arturas Bumšteinas
Dank an Muzeum Gwizdka, Polen
* 57. TONSPUR-Artist-in-Residence
24.11.14–21.02.15
MuseumsQuartier Wien

TONSPUR_passage [zwischen MQ Hof 7 und 8] Täglich 10–20h
Eröffnung: So 23.11.14, 17h
Einleitende Worte:
Georg Weckwerth [Künstlerischer Leiter TONSPUR]
Interview:
Georg Weckwerth im Gespräch mit Arturas Bumšteinas – lesen

















WALK THROUGH
Im östlichen Mittelpolen gibt es ein Dorf namens Gwizdały. Der Name bedeutet auf Polnisch Pfeifen (von „gwizdać“, deutsch pfeifen). Die örtliche Volksschule beherbergt ein Pfeifenmuseum, das „Muzeum Gwizdka“. Es enthält mehrere Tausend verschiedene Pfeifen, vorwiegend in Vogelform und aus Ton. Im Jahr 2012 stattete Arturas Bumšteinas dem Museum einen Besuch ab und nahm eine große Auswahl an Tonpfeifengeräuschen auf. Die Aufnahmen verwendete er daraufhin für mehrere Kompositionen und Installationen. Als erstes gestaltete er „Gwizdały”, ein Konzert samt Klanginstallation im öffentlichen Raum, und zwar im Auftrag der Warschauer Kuratorin Joanna Turek von der Galeria A19 Marymont und des Kurators Andrzej Załęski vom Centrum Sztuki Współczesnej Ujazdowski. Das zweite Werk war ein Improvisationsstück mit dem Titel „Quiet Cue“, das im gleichnamigen Berliner Konzertraum für experimentelle Musik uraufgeführt wurde. Die dritte Bearbeitung des Materials war eine Klanginstallation mit dem Titel „Čirrrrrrrrr“ in einem Park in der Stadt Vilnius. Die vierte Variation auf die Pfeifenaufnahmen nahm die Form einer Komposition für Klavier und Tonband namens „Avis Polonus“ an. Die fünfte und aktuelle Version schließlich heißt „Walk Through“ und ist eine Achtkanal-Klanginstallation, die Bumšteinas eigens für die von Georg Weckwerth kuratierte TONSPUR_passage im MuseumsQuartier Wien schuf.

BIOGRAPHIE
Arturas Bumšteinas, geboren 1982 in Vilnius, Litauen, lebt und arbeitet in Vilnius. 2013 erhielt er den “Palma Ars Acustica Award” des Euroradio, EBU für seine Klangarbeit „Epiloghi“.
bumsteinas.bandcamp.com









Bundeskanzleramt Kunst


TONSPUR 64 PASSAGENGALERIE
Gestaltet von Arturas Bumšteinas –